LABOR.A 2018

LABOR.A 2018 – Plattform „Arbeit der Zukunft“ der Hans-Böckler-Stiftung

13. September 2017, Café Moskau Berlin
Veranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung in Zusammenarbeit
mit dem IGZA und weiteren Partnern

Am 13. September 2018 fand die LABOR.A statt – die Plattform „Arbeit der Zukunft“ der Hans-Böckler-Stiftung. Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Gewerkschaften, Unternehmen und der Politik diskutierten in zahlreichen Foren, wie die Arbeitswelt der Zukunft so gestaltet werden kann, dass alle davon profitieren.

Das IGZA beteiligte sich an diesem Austausch und beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit dem sogenannten Produktivitätsparadox der Digitalisierung. Die LABOR.A ist die Fortsetzung des im Juni 2017 erschienenen Berichts „Arbeit transformieren!“.

Video

  • Panel „Neue Industrie – alte Personalpolitik?“

    mit Dr. Julia Borggräfe, Jörg Hofmann, Dr. Philipp Staab
    Moderation: Dr. Julia Kropf

    (Video  – 42 Min)

Video

  • Session „Auf der Suche nach der Digitalisierungsdividende“

    mit Ralf Krämer, Cornelius Markert, Dr. Christoph Schwarzbach
    Moderation: Melanie Stein

    (Video – 1 Std 13 Min)